Asiatische Rezepte

Asiatische Rezepte – 15+ gesunde Gerichte aus Asien

Wer hat Lust auf ein paar asiatische Rezepte? Wenn du dich angesprochen fühlst, bist du auf dieser Seite genau richtig. Wir haben dir unsere Top 15 unter unseren asiatischen Rezepten zusammengesammelt.

Die Asiatische Küche ist einfach faszinierend. Viel Gemüse, viel Reis und noch mehr Gewürze. In den letzten Jahren erlebte die asiatische Küche einen richtigen Boom. Vor allem die thailändische, chinesische und die japanische Küche ist mittlerweile hier in Europa nicht mehr wegzudenken.

Von den bekanntesten Zutaten bis zu Fertigprodukten. Mittlerweile sind Lebensmittel der asiatischen Küche in fast jedem Geschäft käuflich.

Doch was hat es mit dieser Küche auf sich und wie gesund sind asiatische Rezepte? All dies wirst du hier erfahren. Doch vorher gibt es von mir ein paar leckere Rezept Ideen der asiatischen Küche.

15+ Asiatische Rezepte

Asiatische Rezepte so weit man sehen kann. Perfekt für jeden, der sich ein wenig in der asiatischen Küche ausprobieren will. Hier findest du einfache und gesunde asiatische Gerichte

Gerade durch diese Vielfalt der asiatischen Küche fällt die Entscheidung nach einem passenden Gericht oft sehr schwer. Allein zwischen den verschiedenen Curry-Rezepten kann man sich kaum entscheiden.

Deshalb soll die folgende List dir einige Anregungen bieten. So findest du nicht nur ein köstliches Rezept, sondern ernährst dich auch gesund.

1. Chicken Teriyaki mit Brokkoli und Reis

Hier kannst du ohne Sorgen den japanischen Klassiker genießen. Denn allein der Brokkoli versorgt dich mit wertvollen Vitaminen. In Kombination mit dem Hähnchen wird dieses asiatische Rezept zu einer echten Proteinbombe.

Chicken Teriyaki mit Brokkoli und Reis
4.79 von 37 Bewertung
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Arbeitszeit 25 Minuten
Länder & Regionen: Asiatisch, Japanisch
Category: Dessert, Hauptspeisen
Keywords: Hähnchen, Teriyaki
Portionen 2 Portionen
Kalorien: 515kcal
Autor: Jonas Zeschke
Zutaten
  • 300 g Hähnchenfilet
  • 80 ml Teriyaki-Sauce
  • 100 g Basmatireis
  • 300 g Brokkoli
  • 1 EL Rapsöl
  • 1 TL Sesam
  • 40 g Frühlingszwiebel
  • 0.5 Chilischote
  • etwas Koriander
  • etwas Salz
  • etwas Pfeffer
Zubereitung
  • Hähnchen waschen und in mundgerechte Stücke schneiden.
  • Das Fleisch mit ca. der Hälfte der Teriyaki-Sauce für 20 Minuten marinieren.
  • Reis nach Packungsangaben in einem Topf mit Wasser kochen.
  • Brokkoli in leicht gesalzenem Wasser für ca. 5-10 Minuten bissfest kochen.
  • Öl in einer Pfanne erhitzen und das Hähnchen darin anbraten.
  • Chilischote und Frühlingszwiebeln klein schneiden.
  • Alles zusammen auf einem Teller anrichten.
  • Mit Sesam, Chili-Ringen, Frühlingszwiebeln und dem Rest Teriyaki-Sauce servieren.
Notizen
Ich verwende diese Teriyaki-Sauce
Ich verwende immer diesen Basmatireis – *
⟩ Zum Knoblauch schneiden habe ich diesen Knoblauchschneider verwendet *
*Bei den mit einem Sternchen versehenen Links handelt es sich um Affiliate-Links.
Nährwerte
Kalorien: 515kcal | Kohlenhydrate: 61g | Protein: 42g | Fett: 10g
Für später speichern Auf Facebook teilen

⇨ Hier gibt es mein Chicken Teriyaki Rezept mit Reis und Brokkoli.

2. Miso-Ramen Suppe

Für einen leckeren Miso-Ramen ist es nicht immer notwendig, dass du essen gehst. Mithilfe von diesem Rezept kannst du auch zuhause in den Genuss von Ramen kommen. So sparst du dir den Weg ins Restaurant und kannst das Gericht nach Belieben abwandeln.

⇨ Direkt zum Rezept meiner Miso-Ramen Suppe mit Tofu.

3. Gemüse Nasi Goreng

Ein Klassiker der indonesischen Küche. Aufgebessert mit jeder Menge Gemüse. Das Nasi Goreng gehört für mich zu einem der absoluten Klassiker unter den asiatischen Gerichten.

⇨ Hier gibt es das Rezept für mein Gemüse Nasi Goreng.

4. Teriyaki Tofu aus dem Ofen

Wer sagt, Teriyaki mit Tofu geht nicht? Denn dieser ist der perfekte Ersatz, wenn man sich vegetarisch ernährt. Zusammen mit Brokkoli, Süßkartoffeln, Reis und Teriyaki Sauce schmeckt das Gericht einfach nur herrlich!

⇨ Hier geht’s zum Teriyaki Tofu Rezept aus dem Ofen

5. Chicken Teriyaki Toasts

Diesen köstlichen Toast gehen einfach immer. Egal, ob als Frühstück oder als Snack für zwischendurch, mit diesem Toast kannst du nie etwas falsch machen. Obendrein ist es blitzschnell zubereitet.

⇨ Direkt zu meinem Chicken Teriyaki Toast Rezept.

6. Low-Carb Asia Hähnchen

Bei diesem köstlichen Rezept geht das Sparen von Kalorien mühelos. Einfach den Reis weglassen, und schon ist die größte Kohlenhydratequelle weg. Zudem liefert das Hähnchen richtig viele Proteine.

⇨ Hier gibt es das Rezept für mein Low-Carb Asia Hähnchen.

7. Bunte Sushi-Bowl

Es geht doch nichts über eine Sushi-Bowl! Da macht allein der farbenfrohe Anblick Hunger. Zusätzlich versorgt dich das Gemüse mit vielen Vitaminen.

⇨ Hier gibt es das Rezept für meine Bunte Sushi-Bowl.

8. Asia Rindergeschnetzeltes mit knackigem Gemüse

Für dieses Geschnetzelte benötigst du in erster Linie Rind, Gemüse und Sojasauce. Mithilfe der Sriracha Sauce kannst du den Schärfegrad nach Belieben anpassen. So bekommst du genügend Energie, um des Tag bewältigen zu können.

⇨ Hier gibt es das Rezept für mein Asia Rindergeschnetzeltes mit Gemüse.

9. Mie-Nudeln mit Gemüse

In diesem asiatischen Rezept kannst du die Gewürze der asiatischen Küche so richtig wertschätzen. Denn Kurkuma und Curry verleihen dem Ganzen das gewisse Etwas. Natürlich dürfen die klassischen Mie-Nudeln nicht fehlen.

⇨ Hier geht’s direkt zum rezept für die Mie-Nudeln mit Gemüse.

10. Khao Pad Gai

Mit dem Khao Pad Gai hast du einen Klassiker der thailändischen Küche vor dir stehen. Hier sorgen Chilischoten, Fischsauce, Sojasauce und Limettensaft für einen authentischen Geschmack. Jetzt musst du nicht mehr ins Restaurant gehen, wenn du in seinen Genuss kommen willst.

⇨ Direkt weiter zum Khao Pad Gai Rezept.

11. Cahew-Kokos-Curry mit Brokkoli

Mit seinen zahlreichen Variationen ist Curry DAS Gericht der indischen und thailändischen Küche. Hier werden auch typische Zutaten vereint. Dieses leckere Curry kannst du mit oder ohne Reis genießen.

⇨ Hier gibt es das Ganze Cashew-Kokos-Curry Rezept mit Brokkoli.

12. Gesunde Sommerrollen

Frühlingsrollen sind überall bekannt – jetzt mach dich auf Sommerrollen gefasst! Genau wie Frühlingsrollen sind sie in ganz Südostasien beliebt. Ein klarer Vorteil von Sommerrollen ist jedoch, dass diese nicht frittiert werden und somit gesünder sind.

⇨ Mehr Informationen zu meinen gesunden Sommerrollen.

13. Gemüse Nasi Goreng

Der indonesische Klassiker darf hier natürlich auf keinen Fall fehlen. Dabei sorgt eine extra Portion Gemüse dafür, dass du zwar an Kalorien, aber nicht an Geschmack sparst. So hast du mühelos einen gesunden Bratreis zubereitet.

⇨ Weiter zum Gemüse Nasi Goreng.

14. Grünes Thai Curry mit Gemüse

Nach einem langen Tag geht doch nichts über ein leckeres und gesundes Curry. Besonders die Gewürze geben dem grünen Thai Curry seinen authentischen Geschmack. Den Schärfegrad kannst du natürlich beliebig anpassen.

⇨ Hier bekommt ihr das Rezept für mein Grünes Thai Curry mit Gemüse und Hähnchen.

15. Asia Hähnchen süß-sauer

Hähnchen süß-sauer ist ein beliebtes Gericht der chinesischen Küche. Mit diesem Rezept kannst du es jetzt auch selbst zubereiten! Dank der selbstgemachten Sauce schmeckt es nicht nur besser, sondern ist auch noch gesünder.

⇨ Dirtek zu meinem gesundesnHähnchen süß-sauer Rezept.

Welche Merkmale hat die asiatische Küche?

Wie der Name andeutet, versteht man unter der asiatischen Küche die Gesamtzahl der nationalen und regionalen Küchen des asiatischen Kontinents. Unter anderem gehören die Küchen Chinas, Japans, Koreas, Pakistans, Vietnams, Thailands und Indiens zu dieser Gruppe. Dabei ist anzumerken, dass die orientalische Küche nicht dazugehört.

Ein charakteristisches Merkmal der asiatischen Küche ist die Verwendung von vielen Gewürzen mit einem teils hohen Schärfegrad, zumindest aus europäischer Sicht. Zudem ist Reis ein wichtiger Bestandteil und wird bei vielen asiatischen Rezepten als Beilage gereicht. In Küstennähe werden Fische und Meeresfrüchte oft verwendet.

Wie gesund ist asiatisches Essen?

Ein Vorteil von asiatischen Rezepten ist, dass diese oft auf schonende Zubereitungsmethoden setzen. So bleiben Vitamine und andere Nährstoffe erhalten, die sonst verloren gehen würden. Außerdem behaltet das Gemüse seine leuchtenden Farben.

Zudem besitzen diese Gerichte wenige Kohlenhydrate und Fette, was sie perfekt zum Abnehmen macht. Bei asiatischen Rezepten wird man dennoch mit vielen Eiweißen versorgt, was den Muskelaufbau stärkt und dich lange satt hält.

Wenn du bei Lebensmitteln den authentischen Geschmack bevorzugst, solltest du Rezepte aus der japanischen Küche kochen. Dort verwendet man allgemein kaum Gewürze.

Häufig gestellte Fragen

Wo sind bestimmte Zutaten der asiatischen Küche erhältlich?

Durch der steigenden Beliebtheit der asiatischen Küche sind die bekanntesten Zutaten bereits in fast jedem Supermarkt erhältlich. Dazu zählt Sojasauce, zum Beispiel. Unbekanntere Zutaten findest du im Internet oder in spezialisierten Geschäften, wie es sie in Großstädten gibt.

Welche Gewürze werden oft in der asiatischen Küche verwendet?

Oft verwendete Gewürze sind Ingwer, Sternanis, Kardamom, Kurkuma und Zitronengras. Curry gilt sicher als die bekannteste Gewürzmischung. Es findet vor allen beim gleichnamigen Curry Verwendung. Dasselbe gilt für die Gewürzmischung Garam Masala. Bei einigen japanischen Gerichten wird das sogenannte Fünf-Gewürze-Pulver genutzt.

Welche Alternativen gibt es zu Fischsauce und Austernsauce?

Bei Allergien und einer veganen Ernährung ist der Verzehr von diesen Saucen nicht möglich. Zu passenden Ersatzmöglichkeiten zählen unter anderem Sojasauce, Worcestersauce und Maggisauce. Bei letzterem solltest du etwas Salz hinzufügen.

Asiatische Rezepte - 15+ gesunde Gerichte aus Asien