Weihnachtlicher Kürbis-Käsekuchen - Gesunder Kürbiskuchen

Weihnachtlicher Kürbis-Käsekuchen – Gesunder Kürbiskuchen

Mit diesem weihnachtlichen Kürbis-Käsekuchen kann weihnachten kommen. Schon bald ist Weihnachten. Das bedeutet viel leckeres Gebäck und Kekse! Doch an Weihnachten kann auch gesund geschmaust werden. Denn Weihnachtszeit ist auch Kürbis-Zeit. Naja zumindest die Vor-Weihnachtszeit 😀

Weihnachtlicher Kürbis-Käsekuchen
Weihnachtlicher Kürbis-Käsekuchen

Mit diesem Gedanken habe ich mich an die Entwicklung meiner neusten Kreation gemacht. Ein weihnachtlicher aber gesunder Kuchen mit Kürbis.

Der leichteste gesunde Fitness Kuchen ist in der Regel ein Käse-Quark Kuchen. Denn so hasst du einerseits nicht viele Kalorien, wirst schnell satt und bekommst, sogar noch, ein menge Protein! Da kam mir der Gedanke. Warum nicht einen leckeren Kürbis-Käsekuchen!

Mithilfe von Anis, Zimt und Nelken habe ich dann einfach richtig leckere weihnachtliche Gewürze hinzugeben. Damit der Kuchen auch ein richtig schön weihnachtliches Flair bekommt 🙂

Das Rezept:

Weihnachtlicher Kürbis-Käsekuchen

Weihnachtlicher Kürbis-Käsekuchen

Mit diesem Käsekuchen kommen Weihnachtsgefühle hoch!
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Zubereitungszeit: 40 Minuten
Abkühlzeit: 2 Stunden
Arbeitszeit: 2 Stunden 45 Minuten
Gerichts Kategorie: Kuchen
Land & Region: Laktosefrei, Zuckerfrei
Begriffe: Gesunder Käsekuchen, Kürbis, Weihnachten
Premium: false
Spotlight: false
Portionen: 8 Stücke
Kalorien: 93kcal
Autor: Jonas

Zutaten

  • 400 g Alpro Skyr Natur ungesüßt
  • 1 Dose Kürbismus 420g
  • 36 g Puddingpulver Vanille
  • 100 g Eiklar
  • 3 g Zimt
  • 3 g Nelken
  • 3 g Sternanis

Anleitungen

  • Ofen auf 200 °C vorheizen.
  • Alle Zutaten zusammen in eine Rührschüssel geben und vermischen.
  • Den fertigen Teig in eine geeignete Form füllen. (Ich habe eine Silikon-Brot-Form verwendet)
  • Kuchen für ca. 25 Minuten im Ofen auf 200 °C backen lassen.
  • Ofen ausstellen und für weitere 15 Minuten im Ofen lassen.
  • Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen, dann für mindestens zwei Stunden im Kühlschrank kalt stellen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.