Kochen mit Hanföl – Eine Revolution für das Essen?

Kochen mit Hanföl – Eine Revolution für das Essen?

Kochen mit Hanföl wird immer beliebter und angesagter. Immer mehr Menschen schwören auf das sogenannte “Wunderöl”. Es soll die Haut verjüngen, das Immunsystem stärken und gesundes Fett sowie Vitamine enthalten. Aber, stimmt das wirklich? 

Wir gehen der Sache auf den Grund und schauen uns an, warum und wann es Sinn ergeben könnte, mit Hanföl zu kochen. Gleichzeitig liefern wir euch dazu noch jede Menge bekannte Rezepte unseres Blogs, bei denen ihr klassisches Öl mit Hanföl ersetzen könnt. Aber fangen wir zunächst mit den Offenen Fragen an.

Was genau ist Hanföl eigentlich?

Anders als bei Cannabis, werden bei dem Hanföl nicht die Blätter der Hanfpflanze, sondern die Samen davon verwendet. Diese enthalten keine Cannabinoide und tragen deshalb kein THC in sich. Somit haben Hanfsamen und das daraus ausgepresste Hanföl keine berauschende Wirkung.

Das Hanföl und seine Nährstoffe

Eine der wichtigsten Fragen ist, welche Nährstoffe das Hanföl denn nun wirklich hat. Wir können bestätigen, dass dieses Öl aus 80% ungesättigten Fettsäuren besteht, bei denen 20% die Alpha Linolensäure ist, also das so gesunde und essenzielle Omega-3-Fett. 

Zusätzlich enthält Hanföl viel Vitamin E mit ungefähr 50-100 mg pro 100g. Des Weiteren enthält es B-Vitamine, Beta Carotin und Mineralien wie Kalzium, Magnesium, Kalium, Eisen und Phosphor. Es kann also für ein Öl schon einiges vorweisen.

Hanföl im Vergleich mit anderen Speiseölen

Wie schneidet das Hanföl nun letztlich im Vergleich mit anderen Ölen ab? Vorab kann man sagen, dass es ausgezeichnet abschneidet! Es hat eine deutlich bessere Fettaufteilung und somit mehr Omega-3-Fettsäuren als zum Beispiel Olivenöl, Sonnenblumenöl, Rapsöl oder Avocadoöl. 

Es hat zwar einen nicht ganz so hohen Gesundheitswert, wie das hochgelobte Leinöl, aber besticht durch eine tolle Fettzusammensetzung.

Kochen mit Hanföl auf einem Holzbrett

Anwendung von Hanföl beim Kochen

Das Hanföl kann man relativ vielseitig beim Kochen verwenden. Man kann etwas davon über Salate gießen, es auch in fertig gekochte Soßen verrühren oder einfach ein wenig davon über eine Mahlzeit träufeln, damit das Öl die Aromen bindet und somit zum ultimativen Geschmacksträger wird. 

Es darf allerdings nicht zum Braten verwendet werden, da der Rauchpunkt lediglich bei 165 Grad Celsius liegt und somit die wertvollen mehrfach ungesättigten Fettsäuren zerstört werden und es sich schädliche Trans-Fettsäuren bilden.

Wo bekomme ich Hanföl her?

Hanföl findet ihr eigentlich in so ziemlich jedem Bio-Lebensmittelgeschäft und mittlerweile auch in vielen Lebensmittel-Discountern. Alternativ könnt ihr Hanföl allerdings natürlich auch kinderleicht online kaufen, wodurch ihr vermutlich eine bessere Auswahl und teilweise auch bessere Qualität finden könnt.

Fazit

Das Hanföl ist ein sehr gesundes Öl, welches besser als die meisten anderen Speiseöle abschneidet. Es enthält eine ausgezeichnete Zusammensetzung der Fettsäuren und zudem einige Vitamine und Mineralien. 

In Verbindung mit einer ausgewogenen Ernährung kann man das Hanföl hervorragend anwenden und somit die gesundheitlichen Vorteile und den Geschmack des Öles genießen.

Rezeptvorschläge: Kochen mit Hanföl

Leckere Rezepte zum Kochen mit Hanföl. Natürlich haben wir für euch auch entsprechende Rezeptvorschläge aus unserem leckeren Sortiment an gesunden Rezepten, bei denen ihr das verwendete Öl einfach mit Hanföl ersetzen könnt.

Ihr findet aber auch nochmal einen kleinen Hinweis, wie genau ihr das am besten machen könnt. Viel Spaß beim Durchlesen und Ausprobieren!

Italienischer Nudelsalat

Der italienische Nudelsalat eignet sich perfekt dafür, ihn mit Hanföl anstelle von Olivenöl zu vermischen. Hier könnt ihr das Olivenöl tatsächlich kinderleicht 1 zu 1 mit Hanföl ersetzen.

→ Zum Rezept für den Italienische Nudelsalat.

One-Pot Reis mit Gemüse

Der One-Pot Reis mit Gemüse schmeckt ausgezeichnet mit Hanföl. Hier ist es aber wichtig, das Olivenöl nicht 1:1 mit dem Hanföl zu ersetzen. Sondern das Gemüse mit Wasser dämpfen und zum Schluss das Hanföl darüber gießen, da es nicht erhitzt werden sollte.

→ Zum Rezept für unseren One-Pot Reis mit Gemüse.

Zucchini-Tofu-Pfanne – Zucchini mit Tofu und Paprika

Die Zucchini-Tofu-Pfanne ist auch ein herausragendes Rezept, welches super mit Hanföl funktioniert. Hier solltet ihr aber ebenfalls nicht, das Olivenöl 1:1 mit Hanföl ersetzen, sondern nur zum Schluss das Hanföl darüber gießen.

→ Zum Rezept für unsere Zucchini-Tofu-Pfanne.

Quark Pfannkuchen – Gesunde Protein Pancakes #1 mit Quark

Bei unseren leckeren Quark Pfannkuchen könnt ihr das Hanföl auch zum darüber gießen verwenden und ihr erhaltet einen unglaublich leckeren Geschmack.

→ Zum Rezept für unsere leckeren Quark Pfannkuchen.

Einfaches Feldsalat Rezept: Gesunder Feldsalat Hawaii

Bei unserem tollen Feldsalat Rezept, könnt ihr anstelle von Olivenöl, einfach das Hanföl im Dressing verrühren. 

→ Zum Rezept für unseren Feldsalat Hawaii.

Noch mehr leckere Rezepte

Die hier aufgelisteten Rezepte und viele weitere findet ihr natürlich auch in meiner kostenlosen Rezepte App. Also einfach mal herunterladen, wenn du Hunger nach mehr hast.

Newsletter

Über Jonas Zeschke | JonasErnährungsberater | Fitness-Coach | Foodblogger
Meine Mission: Gesunde Ernährung für jeden möglich zu machen.
Mein Motto: Gesund und lecker leben ist kinderleicht!
Schon mit 17 habe ich begonnen, mich intensiv mit dem Thema gesunde Ernährung auseinander zu setzten und was soll ich sagen? "Du bist, was du isst". Viel einfacher kann ich es eigentlich nicht zusammenfassen. Deshalb versuche ich, mit meinem Blog und meiner Fitness Rezepte App, gesunde Ernährung zu vereinfachen, um jedem ein besseres Leben möglich zu machen!
Mit den besten Grüßen,
Jonas Zeschke

Mehr über: Jonas Zeschke | Webseite
Kochen mit Hanföl - Eine Revolution für das Essen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


0 Shares
WhatsApp
Pin
Teilen